Bauforschung

Bautechnologie

Bauplanung

Wertschätzung

BSB-Berater

Wir über uns

Projekt Kellerkataster, Trier

Projekt: Kellerkataster, Stadt Trier
Bereich Rindertanz-, Sichel-, Flanderstraße und Sieh um Dich Platz.
Untersuchung der historischen Vorgängerbebauung mit besonderer Berücksichtigung der Kelleranlagen und Angabe der NN-Höhen
Datum: Dezember 1996
Bearbeitung: Dr. phil. Petra Eisele,
Christian Ewald, Dipl.-Ing. (FH) Architekt,
Dr. phil. Claudia Heitmann,
Susanne Reiner Dipl.-Ing. (FH),
Dr. phil. Peter van Stipelen
Auftraggeber: Städtisches Amt für Denkmalpflege Trier / Rheinisches Landesmuseum, Trier

Im Zusammenhang mit der städtebaulichen Neuordnung eines schon zu römischer Zeit innerhalb der Stadtmauern gelegenen Areals, welches später den nördlichen Zugang zur Domimmunität an der Kreuzung mehrerer Straßen bildete und heute überwiegend als Parkplatz am Rande der Altstadt genutzt wird, bedurfte es einer Voruntersuchung hinsichtlich der im Untergrund zu erwartenden Befunde.

Neben der Recherche der Baugeschichte beinhaltete der Auftrag insbesondere "Keller-Nivellements" sowohl der noch bestehenden als auch der ehemals vorhandenen Gebäude. Letztere wurden anhand historischen Planmaterials rekonstruiert bzw. soweit möglich in den heutigen Gebäuden eingemessen.

Die in einem Plan dargestellten Ergebnisse der Untersuchung überlagern sich mit historischen Funden ehemaliger archäologischer Grabungen (Römische Straßen, Hypokausten etc.). Auf diese Weise ist die bauliche Schichtenfolge in dem untersuchten Areal annähernd genau nachzuvollziehen.

Die Arbeit wurde neben der Verwendung als Grundlage für einen Architekturwettbewerb als beispielhafte Ausarbeitung für einen zukünftigen, den gesamten Stadtbereich umfassenden, Kellerkataster in Auftrag gegeben.


Kellerkataster
Kellerkataster Trier